Ab dem 01.11.2017 steht für unsere Kunden an den Wertstoffhöfen Spröda und Lissa ein Terminal für EC-Kartenzahlung ab 25,00 EURO zur Verfügung.

Die Wertstoffhöfe der Kreiswerke Delitzsch GmbH haben wie folgt für Sie geöffnet:

  • Wertstoffhof Lissa: 10-17 Uhr
  • Wertstoffhof Spröda: 10-17 Uhr
  • Wertstoffhof Schkeuditz/Radefeld: 10-12 Uhr

Industriemechaniker? Berufskraftfahrer oder doch lieber ein Bürojob?

 

Gerne beantworteten wir die neugierigen Fragen auf der

 

10. Regionalen Ausbildungsmesse „Ausbildung - gut für die Region“ am 09.09.2017

im Berufsschulzentrum in Delitzsch.

 

Zahlreiche junge Erwachsene nutzten die Gelegenheit und informierten sich auf der diesjährigen Messe über ihre Möglichkeiten in unserem Hause.

 

Vor Ort standen die Personalleiterin Frau Bauer sowie die Auszubildenden des dritten Lehrjahres Kristin Hoellger und Sarah Schumann zu Fragen rund um Praktika und Ausbildung zur Seite.

 

anhang3

 

Unsere spannenden Berufsbilder lockten mit verantwortungsvollen Aufgaben, vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und interessanten Zukunftsaussichten die Messeinteressierten an unseren Stand.

 

Im Jahr 2018 werden wir folgende Berufe ausbilden:

 

  • Industriekauffrau/-mann
  • Berufskraftfahrer/-in
  • Industriemechaniker/-in
  • Land- und Baumaschinenmechaniker

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen finden Sie hier (LINK!!!)

 

Ziel der Gesetzesnovelle ist die weitere Stärkung der getrennten Erfassung von  stofflich verwertbaren gewerblichen Abfällen bereits am Entstehungsort  und damit des Recyclings.

Dies führt für Sie als gewerblichen Abfallerzeuger  zu erweiterten Getrenntsammlungs- und Dokumentationspflichten.

Entsprechend der Neufassung der Gewerbeabfallverordnung sind nun neben Metallen, Kunststoffen, Glas, Papier, Pappe, Kartonagen auch Holz, Textilien, Bioabfälle und weitere Abfallfraktionen bereits am Entstehungsort getrennt zu erfassen.

Bau- und Abbruchabfälle sind entsprechend bereits auf der Baustelle in folgenden Abfallfraktionen getrennt zu erfassen: Metalle, Kunststoffe, Glas, Holz, Dämmmaterial, Bitumengemische, Baustoffe auf Gipsbasis, Beton, Ziegel, Fliesen und Keramik.

Es besteht die Pflicht zur Dokumentation der getrennten Erfassung, die der zuständigen Behörde auf Verlangen bis zum 31. März des Folgejahres vorzulegen ist.

Unternehmen, die für ihre Gewerbeabfälle durch die getrennte Erfassung bereits die 90%ige Getrennthaltungsquote erreichen entfällt die nachgelagerte Sortierpflicht für die verbleibende gemischte Fraktion. Dieses Abfallgemisch darf direkt der energetischen Verwertung zugeführt werden. Diese Ausnahme darf nur geltend gemacht werden, wenn der Nachweis der Getrennthaltungsquote vorab durch einen zugelassenen Sachverständigen geprüft wurde.

Sollte dem Abfallerzeuger eine getrennte Erfassung technisch nicht möglich oder wirtschaftlich nicht zumutbar sein, lässt die Gewerbeabfallverordnung ausnahmsweise die gemischte Sammlung der Abfälle zu. Diese Abfälle sind dann  in jedem Fall einer entsprechend ausgestatteten Gewerbeabfall-Vorbehandlungsanlage zuzuführen.

Die Kreiswerke Delitzsch GmbH bietet mit ihren Anlagen bereits heute Ihren Kunden hochwertige Verwertungswege für ihre Abfälle an und investiert kontinuierlich weiter in die technische Ausstattung.

Sehr gern sind wir bereit, Sie bei der Umsetzung der neuen Vorgaben aus der  Gewerbeabfallverordnung zu unterstützen. Sprechen Sie uns an !

In Lissa wird nicht nur gemäht, sondern auch gemuht. Vierbeinige Rasenmäher haben in der vergangenen Woche ihren Dienst angetreten.

In Zusammenarbeit mit einem Tierzüchter aus Zwochau wird der Rasen auf dem Gelände der ehemaligen Deponie Lissa von Schafen und Zwergrindern kurzgehalten.

Fleißige Rasenmäher